Reiseinformationen aus aller Welt.

Wir informieren Sie aktuell über geplante Streiks, Änderungen von Visavorschriften, Tips wie Sie schneller zu verschiedenen Flughäfen kommen usw.

Diese Rubrik wird täglich aktualisiert!

Schneller von Jerusalem zum Airport........18.3.2017 / 10:00

Reisende in Israel können einen neuen Shuttle zwischen Jerusalem und dem Ben Gurion Airport in Tel Aviv nutzen.

Ab sofort verbindet die neue Buslinie 485 Jerusalem direkt mit dem Flughafen. Die Busse verkehren ganztägig zur vollen Stunde außer am Sabbat. Freitags fährt die Linie bis 14 Uhr, samstags nimmt sie den Betrieb um 19 Uhr wieder auf.

Die Fahrt dauert je nach Verkehrslage rund eine Stunde. Gegenüber der bisherigen Umsteigeverbindung sind das 20 Minuten Zeitersparnis. Zu den Services an Bord gehören kostenfreies WLAN und USB-Ladestationen an jedem Sitzplatz.
Die Einzelfahrt kostet rund 4,10 Euro.
Hier finden Sie den Busfahrplan ...........
............Ben Heldenstein, Tel Aviv

Trollzunge in Norwegen nach wie vor erreichbar..................4.7.2017

Die spektakuläre Trollzunge, eines der wichtigsten Wanderziele des Landes, ist nach wie vor problemlos zu Fuß erreichbar.
Darauf weist Visit Norway hin. Zahlreiche Medien hatten über die Schließung des Klettersteigs zu der Felsformation berichtet, der in diesem Jahr restauriert wird. Neben dem Klettersteig gibt es aber noch einen klassischen Wanderweg, der von der Maßnahme nicht betroffen ist. Ausgangspunkt der Wanderung ist die Siedlung Skjeggedal oberhalb von Odda. Für den Hin- und Rückweg benötigen Wanderer je nach Kondition rund acht bis zwölf Stunden.
George Timber, Reykjavik

Tansania: Schutz gegen Malaria empfohlen.......................4.7.2017

Reisende in udn nach Tansania sollten sich wirksam gegen Stechmücken schützen und eine Chemoprophylaxe gegen Malaria durchführen.
Seit Mitte Mai sind sechs Besatzungsmitglieder von Swiss nach einem ein- bis zweitägigen Aufenthalt in der Hauptstadt Dar es Salaam an Malaria erkrankt. Das "Schweizerische Experten Komitee für Reisemedizin" hat daraufhin seine Empfehlungen für Tansania angepasst.
Die Chemoprophylaxe wird für das gesamte Festland einschließlich der Nationalparks empfohlen. Grund sind die Regenfälle und Überschwemmungen im Mai vor allem in der Region Arusha und in der Küstenregion. Die Reisemediziner rechnen in den kommenden Wochen mit einer Zunahme der Mücken - population, was zu einem Anstieg der Malaria-Fälle führen kann.
Hier die Inofs zu Ihrer Gesundheitsvorsorge.
Diese Seite sollten Sie grundsätzlich vor Beginn jeder Reise besuchen. Sie ist absolut neutral und wird von einem großen Team von schweizerischen Reise - Tropenmediziner permanent betreut...........
Madlaina Tschüris, Basel

Rom: Neuer Service für Flugreisende 2.9.2017

Der Flughafen Rom-Fiumicino hat einen neuen Service für Reisende mit eingeschränkter Mobilität eingerichtet. Künftig können Passagiere, die per Bahn zum Airport anreisen, die Dienste von ADR Assistance, einer Tochter des Flughafenbetreibers, schon ab dem Airport-Bahnhof in Anspruch nehmen. Unter dem Motto "from train to plane" werden die Fluggäste am Bahnhof in Empfang genommen und bis zum Abflug durch alle Stationen wie den Check-in und die Sicherheitskontrollen begleitet. Für ankommende Passagiere gibt es Unterstützung zum Beispiel bei der Gepäckausgabe oder beim Kauf des Bahntickets. Wer den Service in Anspruch nehmen will, müssen sich 48 Stunden vor Abflug anmelden. Lina Enporia. Rom
Wenn Sie Ihre Flugreise bein uns gebucht haben, übernehmen wir für Sie die Anmeldung am Flugfhafen Rom-Fiumicino.

Plastiktütenverbot in Kenia..................2.9.2017

Ab sofort gilt in Kenia ein Verbot von Plastiktüten. Selbst der Besitz ist strafbar. Es drohen hohe Geldstrafen und unter Umständen sogar Haft. Das Auswärtige Amt rät, bei der Einreise keine Plastiktüten mitzuführen.
Das Verbot wird deshalb ausgesprochen weil in den letzte Monaten soviele Plastiktüten im Meer landeten und dadurch viele Delphine getötet wurden.

Alpen: Skigebiete öffnen früher als geplant................. 28.9.2017

Wegen der guten Schneeverhältnisse in den Alpen haben einige Bergbahnen ihre Lifte und Pisten früher in Betrieb genommen als ursprünglich geplant.

Mehr als 20 Skigebiete sind geöffnet. Dazu gehört der Hintertuxer Gletscher in Österreich und in Saas-Fee in der Schweiz, wo die meisten Pisten präpariert sind. Die Schneehöhen an der Bergstation betragen laut Bergbahnen zwischen 55 und 70 Zentimeter. Zu den Frühstartern gehören auch die Gletscher-Skigebiete im Kaunertal, in Stubai und in Sölden in Österreich. Zwar sind dort bisher nur ein paar Pistenkilometer geöffnet. Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in Österreich öffnet voraussichtlich am 14. Oktober die erste Piste. Am Pass Thurn bei Kitzbühel soll eine Abfahrt in Betrieb genommen werden.
Hier finden Sie aktuell alle Skiorte in den bayerischen, österreichen und schweizer Alpengebiete mit den offenen Skiabfahrten

Lufthansa fliegt wieder Langstrecke ab Berlin................ 29.9.2017

Nicht nur Tochter Eurowings, auch Lufthansa selbst beerbt Air Berlin auf der Langstrecke. Vom 8. November an fliegt Lufthansa fünfmal wöchentlich von Berlin nach New York.
Damit stationiert die Airline erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in der Hauptstadt.

Jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag hebt um 17.35 Uhr ein Airbus A330-300 in Richtung Westen ab und erreicht den John F. Kennedy Airport um 21.35 Uhr.
Am selben Tag startet der Erstflug auf der neuen Verbindung von Düsseldorf nach Miami.
Abflug in Düsseldorf ist jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 12.05 Uhr, Ankunft in Florida um 17.50 Uhr.
Im Sommer 2018 sollen die beiden neuen Strecken auf Eurowings übertragen werden. Die LH-Tochter baut die Langstreckenflotte dann auf zehn Flugzeuge aus. Vor allem in Nordrhein-Westfalen wird die Lowcost-Airline stark vertreten sein und mit mindestens sieben Langstrecken-Jets Ziele weltweit bedienen.

Italien: Fluglotsen kündigen Streik an.................23.10.2017

Flugreisende in Italien müssen am kommenden Freitag, den 27. Oktober, mit Einschränkungen rechnen. Beim italienischen Verkehrsministerium ist für diesen Tag ein Generalstreik im Verkehrssektor angemeldet. Wie Eurocontrol informiert, haben auch die meisten Fluglotsen-Gewerkschaften ihre Mitglieder landesweit aufgerufen, sich am Ausstand zu beteiligen. Die
Fluglotsen sollen von 13 bis 17 Uhr die Arbeit niederlegen.
Findet die Aktion wie angekündigt statt, ist an allen wichtigen Flughäfen des Landes mit Verspätungen und Flugausfällen zu rechnen. Ausgenommen sind in der Regel ankommende Interkontinentalflüge, Flüge von und zu den italienischen Inseln sowie Flüge, die den italienischen Luftraum durchqueren.
Da zwar in den letzte Monaten häufg Streiks von den italienischen Fluglotsen angekündigt wurdem, die aber dann wieder kurzfristig abgesagt wurden, wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro oder an die Buchungsplaform, bei der Sie Ihre Flüge gebucht haben.
Spanien Reiseagentur

Mallorca: Zu viel Quecksilber im heimischen Fisch................ 23.7.2017

Keine guten Nachrichten in puncto Gesundheit kommen derzeit aus Mallorca.
Neben einem Ausbruch der Legionärskrankheit in Palmanova, gibt jetzt eine neue Studie des balearischen Gesundheitsministeriums Anlass zur Sorge.
Demnach weisen viele Speisefische aus der Region erhöhte Quecksilberkonzentrationen auf. Teilweise überschreiten die Werte sogar die EU-Grenzwerte. Am stärksten betroffen sind Fischarten, die am Ende der Nahrungskette stehen. Dazu gehören der Rote Thunfisch, der Braune Zackenbarsch und die Zahnbrasse. Weniger betroffen sind Sardinen und Sardellen. Grund zur Panik besteht aber nicht. Nur rund sieben Prozent der auf den Balearen verzehrten
Fische kommen aus heimischen Gewässern.

Die Ursache für den Ausbruch der Legionärskrankheit in Palmanova ist unterdessen immer noch unklar. Laut EU-Gesundheitsbehörde ECDC sind 18 Urlauber aus sechs Hotels und ein Hotelmitarbeiter betroffen. Die Namen der Hotels werden nicht genannt. Von den Erkrankten stammen 14 aus Großbritannien, zwei aus Frankreich sowie jeweils einer aus Tschechien und Dänemark. Der britische Reiseverband ABTA rät von Reisen nach Palmanova ab.
Spanien Reiseagentur